Eingeschränkter Regelbetrieb ab 25.05.2020: Gemeinde Kirchardt

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Liebe Eltern,

seit dem 17.03.2020 sind unsere Kindergärten geschlossen. Neben der Notbetreuung soll nun ab dem 25.05.2020 ein sogenannter eingeschränkter Regelbetrieb erfolgen und auch Kindern und Familien, die nicht in der Notbetreuung aufgenommen wurden, zumindest Tage-/Stundenweise eine Rückkehr in den Kindergarten ermöglichen.

Da wir uns immer noch in einer Pandemie befinden, gelten strenge Hygiene- und Arbeitsschutzauflagen. Dies bedeutet auch, dass derzeit nie mehr als 12 Kinder in einer Gruppe betreut werden können und wir auch nicht über unsere vollen Personalkapazitäten verfügen, da Risikogruppen besonders geschützt werden. Somit ist das Regelangebot nur sehr begrenzt möglich und gilt immer nur unter Vorbehalt, da der Notbetreuung eine Vorrangstellung eingeräumt wird. Notwendige Veränderungen in der Notbetreuung bedeuten immer auch, dass auch das eingeschränkte Regelangebot angepasst werden muss, bis hin zu einer vollständigen Einstellung dieses Angebotes.

Da wir derzeit nur an einzelnen Tagen (mit einer eingeschränkten Stundenzahl) ein Angebot machen können, ist dieses Angebot sehr viel weniger als eine Unterstützung für Sie als Eltern (bezüglich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf) zu verstehen. Der Fokus liegt auf der Kontaktpflege zwischen Fachkräften und Kindern und den Kindern untereinander. Über die Kontaktpflege hinaus geht es auch darum, die familiäre Erziehung und Bildung durch Bildungsimpulse in der Einrichtung zu ergänzen. Letzteres hat uns auch dazu bewogen, den Schulanfängern einen Vorrang einzuräumen, da für diese Kinder ja im September die Einschulung ansteht.  

Wir schaffen hier eine Möglichkeit für Sie und Ihr Kind, haben aber auch Verständnis, wenn Sie auf eine Betreuung im Kindergarten derzeit lieber verzichten möchten.

Bitte lesen Sie die allgemeinen Hinweise zum eingeschränkten Regelbetrieb genau durch und geben Sie dann über die entsprechenden Online-Formulare Rückmeldung an die Einrichtung, ob und wann Sie ein Angebot wahrnehmen werden. Diese Formulare finden Sie, wenn Sie auf der Website die jeweiligen Einrichtungsseiten aufrufen. 

Allgemeine Hinweise

Hygienekonzept

Die Hygienekonzepte finden Sie auch auf den jeweiligen Seiten der Einrichtung. Bitte machen Sie sich mit diesen vertraut.

Weiterführende Hinweise finden Sie hier: Hygienetipps für Kids

"Wir haben Sie mit Abstand am liebsten!"

Von zentraler Bedeutung ist, dass Sie Abstand zu den Fachkräften und zu Eltern und Kindern aus einem anderen Haushalt halten.

Bitte versammeln Sie sich auch nicht in der Einrichtung, im Außengelände oder auch um die Einrichtung herum. Beachten Sie, dass die allgemeinen Kontaktbeschränkungen in und um die Einrichtung Gültigkeit haben. 

Bringen und Abholen

Wenn es Gesprächsbedarf gibt, vereinbaren Sie bitte einen Telefontermin mit uns. Bring- und Abholzeiten sind sehr kurz zu halten und von daher bieten Sie im wahrsten Sinne des Wortes keinen "Raum" für einen längeren Austausch. Personen die Kinder bringen und abholen sollen die Einrichtung schnellstmöglich wieder verlassen.

Leider sind daher auch keine Eingewöhnungsphasen für die Kinder möglich. Sollte Ihr Kind nach dieser langen Pause Schwierigkeiten haben, sich von Ihnen zu lösen, werden die Fachkräfte Sie auffordern müssen, Ihr Kind wieder mitzunehmen. Das tut uns natürlich sehr leid, kann derzeit aber nicht anders gehandhabt werden.

Dies ist auch der Grund, warum wir aktuell noch keinen eingeschränkten Regelebetrieb für Kinder unter drei Jahren anbieten.

Bevor die Kinder in die Gruppe gehen, müssen diese in der Einrichtung die Hände wachsen.

Masken

Wer sein Kind in die Einrichtung bringt, muss eine Maske tragen. Dies gilt nicht für die Kinder und auch nicht für die Fachkräfte. 

Altersgemäßer Umgang

Kinder nehmen sehr stark ihr emotionales Umfeld war, spüren diese Krise und machen sich ihre eigenen Gedanken. Nicht alle Vorstellungen von Sicherheit/Schutz die wir als Erwachsene haben, können von Kindern (von 3-6 Jahren) verstanden und umgesetzt werden. Sie spüren aber Ängste, die ggf. damit einhergehen. Kontaktbeschränkungen und z.B. Händewaschen sollten Kindern altersgemäß vermittelt werden. Bitte überfordern Sie Ihre Kinder nicht und vermitteln Sie Ihnen vor allem emotionale Geborgenheit und Zuversicht. 

Voraussetzungen für eine Teilnahme

Kinder mit Krankheitssymptomen können nicht betreut werden und müssen, wenn sich diese erst im Rahmen der Betreuung zeigen, schnellstmöglich wieder abgeholt werden.

Ihr Kind und alle in Ihrem Haushalt lebenden Personen waren die letzten 14 Tage nicht in einem Risikogebiet und/oder hatten Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person.

Risiko und persönliche Verantwortung

Da die Pandemie anhält, besteht derzeit immer noch ein Ansteckungsrisiko. Trotz aller Maßnahmen zum Infektionsschutz, können Ansteckungen insbesondere in Kindergärten nicht ausgeschlossen werden.

Wenn Ihr Kind zu einer Risikogruppe zählt und/oder Sie in Ihrem Haushalt Personen haben, die zu einer Risikogruppe gehören, sollten Sie einen Kindergartenbesuch gut abwägen.

Die Entscheidung für einen Einrichtungsbesuch obliegt somit der besonderen Verantwortung der Erziehungsberechtigten.

Zur Risikogruppe zählen: 

  • Schwangere
  • Personen mit relevanten Vorerkrankungen

    • des Herz-Kreislauf-Systems (2. B. koronare Herzerkrankung und Bluthochdruck)
    • chronische Erkrankungen der Lunge (z.B.COPD)
    • Patienten mit chronischen Lebererkrankungen
    • Patienten mit Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
    • Patienten mit einer Krebserkrankung
    • Patienten mit geschwächtem lmmunsystem (z.B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer lmmunschwäche einhergeht oder durch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die lmmunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z.B. Cortison)

  • Personen über 60 Jahre
  • Personen, die mit anderen Menschen mit relevanten Vorerkrankungen oder Schwangeren in häuslicher Gemeinschaft leben.

Gebühren und Mittagessen

Mit der erweiterten Notbetreuungsregelung (CoronaVO) ab dem 27.04.2020 und dem Beginn des eingeschränkten Regelbetriebes ab dem 18.05.2020 (CoronaVO) wird für die Notbetreuung und den eingeschränkten Regelbetrieb ein Stundensatz von 2,90 € als Gebühr festgesetzt.

Dieser Stundensatz findet ab dem 27.04.2020 Anwendung, für alle Kinder die in der Notbetreuung bzw. im eingeschränkten Regelbetrieb die Einrichtung besuchen. 

Grundlage für die stündliche Gebühr ist der Gebührensatz für die Krippenbetreuung mit verlängerter Öffnungszeit, da diese in wesentlichen Eckpunkten (Personalschlüssel) der Notbetreuung ähnelt. Somit ergibt sich ein Stundensatz von

345,- EUR/Monat : 20 Tage/Monat = 17,30 EUR/Tag (gerundet)

17,30 EUR/Tag : 6 Stunden/Tag = 2,90 EUR/Stunde (gerundet)

Dabei wird die Gebühr nach tatsächlich in Anspruch genommenen Zeiten der Betreuung festgesetzt. Der Höchstbetrag überschreitet dabei nicht den monatlichen Gebührensatz, der Eltern im Regelbetrieb in Rechnung gestellt wird. 

Um dies zu verdeutlichen einige Beispiele:

Beispiel 1:

Ü3-Kind wird 3 Tage in der Woche in der Zeit von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr betreut 

  • In einem Monat sind das 12 Tage x 5 Stunden/Tag x 2,90 EUR/Stunde = 174,00 EUR 

Im Regelbetrieb zahlt die Familie für das Kind (mit einem Geschwisterkind) 

  • 113,00 EUR  

Festzusetzende Gebühr für die Notbetreuung: 113,00 EUR

Beispiel 2:

Ü3-Kind wird 1 Tag in der Woche in der Zeit von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr betreut  

  • In einem Monat sind das 4 Tage x 8 Stunden/Tag x 2,90 EUR/Stunde = 92,80 EUR 

Im Regelbetrieb zahlt die Familie für das Kind (ohne Geschwisterkind) 

  • 200,00 EUR  

Festzusetzende Gebühr für die Notbetreuung: 92,80 EUR

Ferien-/Schließtage

Während der Ferien-/Schließtage der Einrichtung wird kein eingeschränkter Regelbetrieb angeboten.

Quick-Link zu den Online-Formularen der Einrichtungen